Planung ist Alles

Nützliche Fotografie Apps zur Planung in der Naturfotografie

Eine schöne Location reicht oft nicht für ein wirklich besonderes Foto. Dazu gehört meist das richtige Licht und die passenden Wolken. Ich stelle hier kurz die Fotografie Apps (Webseiten und Apps) vor, die ich zur Planung nutze.
Dabei geht es darum schon vorher zu wissen, ob z.B. die Sonne an der richtigen Stelle aufgeht um genau durch ein Felsentor zu scheinen. Oder den Tag herauszufinden, wo die Milchstraße an der Lieblingslocation komplett zu sehen.  Es kann also hilfreich sein, wenn man die Location schon kennt und ein bestimmtes Foto machen möchte. So findet man schnell heraus, ob und wenn ja wann, man dieses eine Foto machen kann.

Natürlich gibt es auch bei noch so sorgfältiger Planung keine Garantie für die gewünschten Bedingungen, da z.B. das Wetter oft nicht so exakt vorhersehbar ist. Jedoch würde es dann auch in der Naturfotografie langweilig werden. 🙂
Es lassen sich jedoch mit etwas Wetterkunde durchaus mit hoher Wahrscheinlichkeit Morgenrot oder ähnliche Wetterbedingungen ganz gut vorhersagen.

Auch das Thema “Schärfentiefe” kommt in fast jedem Workshop vor. Um eine gewisse Vorstellung von dem Zusammenspiel der Parameter wie Brennweite, Blende und Entfernung zum Motiv und deren Auswirkungen zu bekommen, können grafische Darstellungen in Apps durchaus sinnvoll sein. Jedoch gibt es gerade bei dem Thema Schärfentiefe (DOF= DepthOfField) im Netz Diskussionen über die Errechnung dieses Wertes, da das Empfinden von Schärfe ein höchst subjektives ist. Trotzdem kann es gerade zu Beginn hilfreich sein, einfach mal zu sehen, wie sich denn die Schärfentiefe ändert, wenn man z.B. die Blende von 4 auf 11 verstellt.

Es gibt unzählige Apps, die dem Naturfotografen die Arbeit erleichtern. Ich stelle hier tatsächlich nur die vor, die ich benutze…und das sind nicht viele!

Sonne, Mond und Sterne

Photopills
Website: (https://www.photopills.com/)
Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.photopills.android.photopills&hl=en
AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/photopills/id596026805?mt=8&ign-mpt=uo%3D4

Die Allzweckwaffe vieler Naturfotografen ist die App PhotoPills. Hier lassen sich neben den Sonnenauf- und Untergangszeiten noch sehr viel mehr Informationen abrufen. So ist es in der “Planung” möglich, mittels einer Landkarte, für jeden Ort auf der Welt den Lauf der Sonne und auch der Sterne zu ermitteln. Besonders schön ist die Funktion der Augmented Reality. Hier wird der Sonnenverlauf in das aktuelle Kamerabild eingeblendet.
Einmal vor Ort, kann man sich dann z.B. den Verlauf für eine andere Jahreszeit einblenden lassen. Das funktioniert genauso mit Sternen.

Es lassen sich zudem auch Belichtungszeiten bei der Nutzung von Filtern errechnen, die Schärfentiefe in tabellarischer und grafischer Form darstellen oder verschiedene Parameter für Zeitraffer Fotos errechnen.
Der Funktionsumfang ist wirklich sehr groß. Dazu gibt es jede Menge Dokus auf Youtube, eine ausführliche Bedienungsanleitung und eine austauschfreudige Community.

Für mich sind die 9,99 EUR aufgrund des wirklich allumfassenden Funktionsumfangs sehr gut investiert. Man benötigt eigentlich keine andere App mehr, was die Voraussagen und Planungen für Himmelkörper angeht.

HyperFocalPro
Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=in.zendroid.hyperfocal&hl=de
AppStore: steht so nicht zur Verfügung.

Diese App behandelt alles rund um das Thema Schärfentiefe. Hat man einmal sein Kameramodell oder, falls dies nicht zur Verfügung stehen sollte, ein entsprechendes Modell gleicher Sensorgröße eingegeben, so lassen sich eine Vielzahl von Informationen ablesen. Welcher Bereich ist z.B. scharf, wenn ich bei einer Brennweite von 16 mm auf eine Entfernung von 1 m fokussiere?

Oder welche Blende muss ich einstellen, damit auch ein Objekt 2 m hinter dem Hauptmotiv noch scharf abgebildet werden kann.

Zur Beantwortung dieser oder ähnlicher Fragen dient diese einfach zu bedienende und schön gestaltete App.

ND Filter Calc
Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.litedev.ndfilter
AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/long-exposure-calculator/id694553269?mt=8

Die Verwendung von ND Filtern in der Landschaftsfotografie gehört auch bei meinen Workshops zu einem beliebten Thema. Dabei kann es etwas knifflig sein, die richtige Belichtungszeit zu ermitteln.

Diese App berechnet die nötige Belichtungszeit bei der Nutzung von ND Filtern. Man wählt den zu benutzenden Filter aus, z.B. ND 3.0 und die Belichtungszeit, die die Kamera ohne Filter ermittelt.
Ein Klick auf “Berechnen” ergibt dann die nötige Belichtungszeit mit dem genutzten Filter.

Ein Timer ist ebenfalls integriert. Ein durchaus nützliches Tool, wenn man nicht selber rechnen oder probieren möchte.

The Photographer’s Ephemeris
Website: http://app.photoephemeris.com/?ll=51.224657,6.115396&center=51.2258,6.1168&z=17&spn=0.01,0.02&dt=20170822063400%2B0200
Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.crookneckconsulting.tpeandroid
AppStore: https://itunes.apple.com/us/app/the-photographers-ephemeris/id366195670?mt=8&at=10layT&ct=app-photoephemeris-com-tpe

Ähnlich wie bei PhotoPills geht es bei diesem Tool in erster Linie um die Planung für ein bestimmtes Foto und das Erkennen des Sonnen/Mondstandes zu verschiedenen Zeitpunkten an unterschiedlichen Punkten.
Diese Möglichkeiten sind auch kostenlos über die Website nutzbar. So profitiert man von einer größeren Kartendarstellung. Sehr schön ist auch, dass man auch Objekte in der Umgebung einplanen kann.
Das macht Sinn, wenn man z.B. ermittelt hat wann die Sonne für einen Standpunkt in den Alpen aufgeht. Das Bergmassiv lässt es jedoch nicht zu, dass man die Sonne auch dann schon sieht. Man kann dann ablesen, ab wann der Lieblingsstandort die erste Sonne bekommt. Das funktioniert natürlich auch in weniger bergigem Gelände.

Es fehlen Funktionen wie die Berechnung der Schärfentiefe oder andere Gimmicks. Die App ist schon lange auf dem Markt und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Die Dokumentationen und Hilfethemen sind entsprechend umfangreich.

YR Wettervorhersaeg
Website: https://www.yr.no/place/Germany/
Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=no.nrk.yr&hl=de
AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/yr/id490989206?mt=8

Die norwegische Wetterapp besticht durch ein auf das wesentlich reduzierte Design. Das ist einer der Gründe, warum dies meine Lieblingswetterapp ist. Die Vorhersagequalität des norwegischen Wetterdienstes gilt als sehr hoch.
Viele Wetterapps nutzen Wettermodelle aus den USA, deren Zuverlässigkeit in Europa jedoch oft nicht so gut ist.

Man kann sich grafisch oder tabellarisch die wichtigsten Wetterdaten stundengenau anzeigen lassen. Ergänzen kann man die App durch z.B. eine App “Regenradar”,die eine grafisch nette Animation der Niederschlagsgebiete liefert.

Für mich zählt die Qualität der Vorhersage, nicht die Anzahl der darstellbaren Grafiken…daher YR.

Kachelmannwetter
Website: https://kachelmannwetter.com/de/

Auf dieser Website lassen sich sehr umfangreiche Wetterdaten abfragen. Man kann unter verschiedenen Wettermodellen wählen, die je nach Standort ein bessere Genauigkeit bieten als ein einheitliches Modell. Darüberhinaus bietet die Website jedech weitaus mehr.

Will man z.B. ein Foto mit Morgenrot planen und hat einen passenden Standort gefunden, lassen sich hier Detailkarten für hohe und mittelhohe Bewölkung einsehen.
So bekommt man mit recht großer Wahrscheinlichkeit heraus, ob sich der gewünschte Effekt am Himmel einstellen wird. Dazu muss man sich jedoch zuvor mit den nötigen Voraussetzungen für das gewünschte Phänomen wie Nebel oder Abendrot beschäftigen.
Hat man diese Hürde genommen und ein wenig Übung im Umgang mit den diversen Kartentypen, wird man diese website mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü