Über Mich

Meine Name ist Helmut Kruse, Jahrgang 69, wohnhaft in Mönchengladbach.

Nachdem ich seit der Schulzeit mit der analogen Fotografie viele Erfahrungen gesammelt habe, bin ich im Jahr 2003 auf die digitale Fotografie umgestiegen. Erstmal nur zum „Reinschnuppern“, da es damals völlig unvorstellbar war, das die digitale Fotografie sich derart rasant entwickeln würde. Angefangen mit einer kompakte Olympus C4040 Zoom und diverser anderer Kameras war ich sehr lange Zeit mit dem Canon System unterwegs. Ich probiere gern neue Bodys und vor allem Objektive aus, ohne dem Technikhype komplett zu erliegen.

Im Februar 2017 bin ich zum Olympus 4/3 System gewechselt. Die Beweggründe hier zu schildern, würde den Rahmen sprengen :-).Ich erläutere diese aber gern auf Nachfrage...

Von Anfang an hat mich die Naturfotografie mit ihren zahllosen Facetten besonders interessiert und ich habe mein Equipment daraufhin optimiert. Dabei spielt der Respekt vor der Natur und dem Lebensraum von Tieren und Pflanzen eine zentrale Rolle. Das gilt in besonderem Maße für Naturschutzgebiete.

Ich suche stets neue spannende Fotoprojekte in der Region. Es müssen nicht immer die Fernreisen oder exotische Ziele sein.
Jede Jahreszeit bietet ihre einzigartigen Eigenheiten und macht das Thema Fotografie immer wieder spannend.

Alle Fotos entstehen im RAW Format und werden mit Adobe Lightroom und Photoshop bearbeitet und entwickelt.
Dabei nehme ich lediglich Anpassungen an den Fotos vor (z.B. Tonwerte, Schärfen, Beschnitt, Weißabgleich), verfremde jedoch ein Bild niemals so, dass es mit der Aufnahmesituation nichts mehr zu tun hat. Natürlich mache ich auch schon mal mehrere Bilder, wenn der Kontrastumfang der Szenerie für eine Aufnahme zu groß ist. Doch bearbeitet ich die Fotos dann mittels DRI-Technik in Photoshop und vermeide die oftmals übertrieben wirkende Entwicklung der gängigen HDR-Tools.

Bei den Hunde- und Pferdeshootings arbeite ich in der Entwicklung der Bilder ein wenig anders. Hier kann man passend zum Tier und der Umgebung sowie zur jeweiligen Lichtsituation einen Bildlook auf das Bild anwenden.
So entstehen z.B. Fotos, die stark entsättigt sind oder den Look eines analogen Fotos simulieren. Verschiedene Lichteffekte wie Flares und Leaks können, dezent eingesetzt, die gewollte Stimmung noch einmal unterstreichen.

Die allermeisten Tiere fotografiere ich „wildlife“ in ihren natürlichen Lebensräumen. Gerade die Spannung des Wartens auf den richtigen Augenblick gehört für mich zur Tierfotografie einfach dazu. Auch wenn man oft ohne Fotos zurückkehrt.
Wenn es sich um Fotos mit „Nachhilfe“, etwa in Form von Anfütterung oder gebuchten Ansitzen handelt, habe ich das in der entsprechenden Galerie erwähnt.

Meine Erfahrungen in der Softwareschulung kommen mir dabei zu Gute, bei den Fotokursen den Kursteilnehmern die Fotografie näher zu bringen. Da schon oft kleine Veränderungen ein große Wirkung haben, sieht man direkt den Erfolg und das motiviert.

Ein weiteres wichtiges Thema ist das bewußte Fotografieren...doch dazu gern mehr in meinen Kursen :-)



Ich freue mich über jede Art der Kontaktaufnahme und nehme gerne auch Auftragsarbeiten entgegen.

Helmut Kruse
Lorenz-Görtz-Str.19
41238 Mönchengladbach
02166/9739673
www. naturfotografie-kruse.de
info@naturfotografie-kruse.de